14.-18. September 2020: Nationale Krebspräventionswoche

G-CCC beteiligt sich an Aktionswoche des DKFZ und der Deutschen Krebshilfe

Etwa 500.000 Menschen erkranken jedes Jahr neu an Krebs. Experten schätzen, dass rund 40 Prozent der Erkrankungen vermieden werden könnten, wenn die Menschen gesünder leben würden. Zu einem gesunden Lebensstil gehören insbesondere körperliche Bewegung, genügend Schlaf, dem Verzicht auf Rauchen, wenig Alkohol, UV-Schutz und auch eine gesunde Ernährung. Deshalb steht die Nationale Krebspräventionswoche in diesem Jahr ganz im Zeichen der ausgewogenen Ernährung. Diese kann das Entstehen von besonders häufigen Krebsarten wie Brust- oder Darmkrebs entscheidend beeinflussen. Die Nationale Krebspräventionswoche wird gemeinsam von der Deutsche Krebshilfe und dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) organisiert und hat sich in diesem Jahr kulinarische Unterstützung geholt: Der Berliner Spitzenkoch Thomas Kammeier hat exklusiv fünf Rezepte für gesunde Gerichte entwickelt – für Kantinen und zum Nachkochen zu Hause.

Auch wenn eine gesunde Lebensweise keinen hundertprozentigen Schutz vor Krebs bietet: Ihre Gesundheit profitiert auf jeden Fall von einer ausgewogenen Ernährung!

AKTIONSWOCHE IN DER MENSA IM KLINIKUM „KREBSRISIKO SENKEN MIT MESSER UND GABEL“

Da uns die Gesundheit unserer Mitarbeiter*innen am Herzen liegt, beteiligt sich das UniversitätsKrebszentrum Göttingen zusammen mit der UMG Gastronomie und dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) an der Aktionswoche und bietet die fünf leckeren und exklusiven Gerichte in der Mensa des Universitätsklinikums Göttingen an. Lokal unterstützt wird die Aktion von Spitzenkoch Lukas Bank. Der 30-jährige Eichsfelder hat nach seiner Ausbildung im Restaurant Biewald zehn Jahre als Gourmetkoch in verschiedenen nationalen wie internationalen Sternerestaurants mit Stationen in Deutschland, Österreich, Vancouver, Sydney und Mallorca gearbeitet und unterstützt die Aktion an der UMG. Lassen Sie sich von den Kompositionen verwöhnen und tun Sie gleichzeitig etwas für Ihre Gesundheit. Alle Rezepte, die wir Ihnen in der Aktionswoche servieren, können Sie auch Zuhause für Ihre Familien, Angehörige und Freunde nachkochen. Laden Sie sich dafür gerne die Rezeptbroschüre runter. Diese erhalten Sie in der Aktionswoche auch in der Mensa des Klinikums.

Die Gerichte der Aktionswoche in der Mensa des Klinikums

Wir wünschen allen Mitarbeiter*innen "Guten Appetit!"

Ernährung und Krebs

Worauf Sie achten können – 10 Tipps für eine gesunde Ernährung

Laut dem Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ) sind neben dem Rauchen ungesunde Ernährung (8 Prozent der Krebserkrankungen), Übergewicht (7 Prozent) und Bewegungsmangel (6 Prozent) die wichtigsten Risikofaktoren. Achten Sie auf Ihre Ernährung und essen Sie bewusst.

1. Vielseitig essen Essen Sie abwechslungsreich mit angemessenen Mengen. Pflanzliche Lebensmittel sollten bevorzugt werden.
2. Gemüse und Obst „5 am Tag“ Verteilen Sie 3 Portionen Gemüse und 2 Portionen Obst über den Tag, möglichst frisch, nur kurz gegart oder auch eine Portion als Saft.
3. Lieber Vollkorn, als Weißmehl Lebensmittel wie Brot, Nudeln, Reis und Mehl aus Vollkorn sättigen länger und enthalten mehr Nährstoffe als Weißmehlprodukte.
4. Mehr Fisch, weniger Fleisch Essen Sie ein- bis zweimal in der Woche Fisch und verzichten auf rotes Fleisch wie Rind, Schwein, Lamm und Ziege und verarbeitetes Fleisch.
5. Gesunde Fette Fett ist besonders energiereich, und steckt in vielen verarbeiteten Lebensmitteln wie Fast Food und Fertigprodukten, nutzen Sie lieber pflanzliche Öle wie Rapsöl und daraus hergestellte Streichfette.
6. Wenig Zucker und Salz Setzen Sie beides sparsam ein, nutzen Sie frische Kräuter und Gewürze.
7. Wasser statt Fruchtsäfte Trinken Sie 1,5 bis 2 Liter am Tag, um die Speicher wieder aufzufüllen. Vermeiden Sie mit Zucker zugesetzte Getränke oder Limonaden, da Sie zu viel und unnötige Kalorien haben.
8. Lecker und schonend Bereiten Sie Lebensmittel möglichst auf niedrigen Temperaturen zu und nutzen Sie wenig Fett. Das erhält die Nährstoffe und den natürlichen Geschmack.
9. Genießen Sie bewusst Nehmen Sie sich Zeit um Kochen und Essen. Das fördert das Wohlbefinden und die Sättigung.
10. Achten Sie auf Ihr Gewicht und bewegen Sie sich ausreichend Eine gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung (mindestens 30 Minuten am Tag) sind wichtig, um das Körpergewicht zu kontrollieren.

Am UniversitätsKrebszentrum Göttingen kümmert sich ein Team aus speziell ausgebildeten Ernährungsberaterinnen um Patient*innen mit Krebserkrankungen. Sie unterstützen bei Beschwerden, Unverträglichkeiten und Appetitlosigkeit, beraten bei besonderen Ernährungsweisen während der Therapie und geben praktische Tipps für den Alltag, um die Freude am Essen zu erhalten. Außerdem bietet das Ernährungsteam über das betriebliche Gesundheitsmanagement für Mitarbeiter*innen der UMG extra Termine für individuelle Ernährungsberatungen an. 

Deutsche Krebshilfe und Deutsches Krebsinformationszentrum

Gemeinsam haben die beiden Ausrichter der Nationalen Krebspräventionswoche ein Ziel: Auf die Vorsorge- und Früherkennungsmaßnahmen bei Krebs aufmerksam zu machen und somit das Risiko der Erkrankung verringern. Die strategische Partnerschaft der Deutschen Krebshilfe und des DKFZ ist ein Beitrag zur Nationalen Dekade gegen Krebs, die das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Januar 2019 ausgerufen hat.

Die erste Nationale Krebspräventionswoche fand vom 10. bis 13. September 2019 unter dem Motto „Prävention ist machbar, Herr Nachbar! Aktiv gegen Krebs" statt. Die Krebspräventionswoche findet nun jährlich im September statt. Im Fokus steht jedes Jahr ein anderer Lebensstil-Faktor, der das Krebsrisiko beeinflusst. 

Weitere Informationen rund um das Thema Ernährung bei Krebs

Folgen Sie uns