Onkologisches Zentrum des UniversitätsKrebszentrums Göttingen

Fachübergreifender Austausch mit allen Partnern

Hände aufeinander legen für Zusammenarbeit

Das Onkologische Zentrum (OZ) bildet das Dach für die interdisziplinären Organkrebszentren des UniversitätsKrebszentrums Göttingen (G-CCC). Hier steht Krebspatient*innen die gesamte Expertise aller Bereiche zur Verfügung, die an der Erkennung und Behandlung von Krebs beteiligt sind. Die Organkrebszentren des UniversitätsKrebszentrums (G-CCC) sind nach den Kriterien der Deutschen Krebsgesellschaft zertifiziert und werden durch das Onkologische Zentrum koordiniert. Das Onkologische Zentrum des UniversitätsKrebszentrums Göttingen versorgt Betroffene und Angehörige mit Krebserkrankungen aus ganz Südniedersachsen.

Ärzte in der Besprechung

Neben der medizinischen Therapie nach aktuellen wissenschaftlichen Leitlinien bietet das Onkologische Zentrum seinen Patientinnen und Patienten eine ganzheitliche Versorgung an, die sich nach ihren Bedürfnissen und Lebensumständen richtet. Hierfür arbeiten alle an der Diagnostik und Therapie beteiligten Bereiche, die in der Behandlung von Krebserkrankungen spezialisiert sind, fachübergreifend zusammen.

Dazu gehören unter anderem:
Ernährungsberatung, Humangenetik, Strahlentherapie, Palliativmedizin, Pathologie, Neuropathologie, Physiotherapie, Psychoonkologie, Radiologie, Neuroradiologie, Schmerztherapie, Seelsorge, Thoraxchirurgie, Viszeralchirurgie, Orthopädie, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie, Hals-Nasen-Ohren-Klinik, Neurochirurgie, Gynäkologie, Neurologie, Ergotherapie, Dermatologie, Augenheilkunde, Kinderonkologie, Gastroenterologie, Hämatologie und Onkologie, UMG-Apotheke, Stomatherapeuten, Logopädie und speziell ausgebildete Onkologische Fachpflegekräfte. 

Tumorboard

In derzeit 14 verschiedenen überwiegend wöchentlichen Tumorkonferenzen erarbeiten die Krebs-Experten für jeden vorgestellten Patienten eine individuelle Therapieempfehlung. Dabei besprechen die Experten alle Befunde, die notwendige Diagnostik, die geplante Therapie und die Nachsorge. Diese findet in auch Absprache mit den mitbehandelnden niedergelassenen Kolleg*innen statt. Wir beziehen unsere Patient*innen in unsere Empfehlungen mit ein und erarbeiten das therapeutische Vorgehen gemeinsam.

Unser Ziel ist es, unter Berücksichtigung der Lebensumstände und Wünsche unserer Patienten gemeinsam die bestmögliche individualisierte Therapie zu finden. Bei Bedarf vermitteln wir auch den Kontakt zu weiteren Bereichen des UniversitätsKrebszentrums. Dazu gehören die Psychoonkologie, Ernährungsberatung, Sozialdienst, Schmerztherapie oder auch die Klinikseelsorge, sowie zu allen Selbsthilfegruppen der Region.

Heute schon Therapien von morgen anwenden

Arzt im Patientengespräch

Das Onkologische Zentrum des UniversitätsKrebszentrums Göttingen (G-CCC) ist Drehscheibe für Impulse aus der Krebsforschung, die der Krankenversorgung zu Gute kommt. Patienten haben die Möglichkeit, neben etablierten Standardtherapien auch von neuesten Entwicklungen in der Diagnostik und Behandlung zu profitieren. So können unsere Patient*innen im Rahmen von klinischen Studien direkten Zugang zu „Krebstherapien von morgen“ erhalten.  Dabei können wir neueste Forschungsergebnisse schnellstmöglich unseren Patienten zukommen zu lassen und Erkenntnisse aus der Klinik in die Grundlagenforschung zurückgeben.  Das Onkologische Zentrum des UniversitätsKrebszentrums schafft also Schnittstellen, von denen Krebserkrankte direkt profitieren – weil wir gemeinsam besser in der Lage sind, Patienten mit Krebserkrankungen ganzheitlich und nach dem neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisstand zu behandeln.

Alle Organkrebszentren und Einheiten des Onkologischen Zentrums auf einen Blick

Folgen Sie uns