Palliativmedizinische Versorgung

Trotz des enormen Fortschritts der modernen Medizin gibt es auch heute noch zahlreiche Menschen, die an unheilbaren Erkrankungen mit begrenzter Lebenserwartung leiden. Dazu können auch Krebserkrankungen gehören. Wenn Patienten oder deren Angehörige die Nachricht erhalten, dass ihre Krankheit nicht mehr heilbar und die Lebenserwartung begrenzt ist, ist das erfahrene Team der Palliativmedizin für Sie da. Wir kümmern uns mit viel Empathie und Einfühlungsvermögen um die Bedürfnisse unserer Patienten.

Ziel der Palliativversorgung es, die belastenden Symptome wie Schmerzen, Atemnot, Übelkeit, Erbrechen, Unruhe, Verwirrtheit, Schlaflosigkeit - aber auch Angst, Depression und Verzweiflung zu lindern und die Lebensqualität für einen möglichst langen Zeitraum zu erhalten. Somit hat die Palliativmedizin auch in früheren Stadien der Erkrankung einen wichtigen Stellenwert. Dabei beziehen wir die Angehörigen der Betroffenen mit ein und unterstützen sie.

Für jede/n Patient*innen erarbeiten wir zusammen ein individuelles Behandlungskonzept. Dieses beinhaltet beispielsweise eine aktive Symptomlinderung, angepasste Schmerztherapie sowie eine psychosoziale Unterstützung der Patienten und ihrer Angehörigen. Auch helfen wir Ihnen bei allen Fragen zur Rehabilitation und stehen Ihnen bei der Auseinandersetzung mit Krankheit, Abschied und Trauer zur Seite.

Zu einer bestmöglichen medizinischen Behandlung gehört auch eine umfassende pflegerische und psychosoziale Unterstützung. In der Palliativmedizin betreuen wir jeden Patienten deshalb im multiprofessionellen Behandlungsteam aus Psychologen, Sozialarbeitern, Physiotherapeuten, Seelsorgern, Musiktherapeuten, Onkologen, Strahlentherapeuten und weiteren Fachrichtungen. Ist ein stationärer Aufenthalt nötig, betreuen wir Sie auf der Palliativstation. Auf dieser gibt es neun moderne Zimmer mit eigener Terrasse und Zugang in den Palliativgarten. Angehörige können auf Wunsch während des stationären Aufenthaltes mit im Patientenzimmer übernachten.

Zusätzlich zur stationären Versorgung können Patient*innen auch ambulant betreut werden. Dies kann entweder in der Ambulanz oder in besonders unterstützungsbedürftigen Situationen durch das Team der Spezialisierten Ambulanten Palliativversorgung (SAPV) im häuslichen Umfeld sowie in der Pflegeeirichtung der Patient*innen erfolgen.

Außerdem gibt es für Angehörige verschiedene Trauerangebote, um den Prozess des Abschiednehmens zu unterstützen. Alle Informationen dazu sowie den Kontakt zur Seelsorge finden Sie auch auf der Homepageder Klinik für Palliativmedizin.

Direktor der Klinik für Palliativmedizin - Stellvertretender Vorsitzender des KEK

Prof. Dr. med. Friedemann Nauck

Kontaktinformationen

Leitender Oberarzt der Klinik für Palliativmedizin

Prof. Dr. med. Bernd Alt-Epping

Kontaktinformationen

Oberärztin der Klinik für Palliativmedizin

Dr. med. Gesine Benze

Kontaktinformationen

Oberärztin der Klinik für Palliativmedizin

Dr. med. Claudia Grosse

Kontaktinformationen

Folgen Sie uns