G-CCC-Blog

Aktuelle Informationen zu Krankheitsbildern bei Krebs

In dieser Rubrik finden Sie Beiträge von Gesundheitsexpert*innen des UniversitätsKrebszentrums Göttingen zu aktuellen Erkenntnissen zur Vorsorge, Behandlung und Nachsorge bei Krebserkrankungen. Diese sind verständlich aufbereitet und auf dem neuesten Stand der wissenschaftlichen Erkenntnisse. Sie geben Ihnen einen ersten Überblick über viele Fragen bei speziellen Krankheitsbildern und Behandlungsmethoden. Bei Fragen können Sie sich jederzeit an uns wenden. Wir helfen Ihnen gerne weiter oder vermitteln Ihnen den richtigen Ansprechpartner.

Früherkennung

Alkohol, Nikotin und Infektionen – Wie lässt sich Kopf-Hals-Krebs vermeiden?

Jedes Jahr erkranken in Deutschland etwa 16.000 Menschen an Kopf-Hals-Krebs. Dahinter verbergen sich bösartige Tumoren der Schleimhäute, die sich am häufigsten in Kehlkopf, Rachen und Mundhöhle; aber auch in Speicheldrüsen oder in der Nase entwickeln. Das Tumorwachstum bleibt in der Regel lange unbemerkt. Frühe Symptome werden oft lange Zeit nicht als solche erkannt bzw. nicht ernst genommen. Das führt leider dazu, dass fünf Jahre nach Diagnose nur noch die Hälfte der Betroffenen am Leben ist. Umso wichtiger ist es rechtzeitig etwas zu tun.

Brustkrebsmonat Oktober

Diagnose Brustkrebs – Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es?

Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung der Frau. In Deutschland kommt es pro Jahr zu ca. 69.000 Neuerkrankungen, knapp 18.000 Frauen sterben jährlich an der Erkrankung. Statistisch gesehen ist jede achte Frau im Laufe ihres Lebens von Brustkrebs betroffen. Das Risiko nimmt mit fortschreitendem Alter deutlich zu. Risikofaktoren sind Übergewicht, Alkohol- und Tabakkonsum, Kinderlosigkeit und eine familiäre Vorbelastung. Auch Männer können an Brustkrebs erkranken, allerdings kommt dies sehr viel seltener vor als bei Frauen.

Personalisierte Krebsmedizin

Was sieht der Pathologe?

Patholog*innen unterstützen dadurch ihre klinischen Fachkolleg*innen durch eine fundierte und sichere Diagnose mit modernster Technik dabei, die Entscheidung für die richtige Therapie zu treffen. Sie sind eine wichtige Schnittstelle zwischen Diagnose und Therapie. Denn trotz moderner Labormedizin und hochauflösender bildgebender Verfahren können auch heute noch viele Erkrankungen nur über eine mikroskopische Untersuchung von Geweben sicher diagnostiziert werden.

Hautkrebs

Welche Arten gibt es und wie kann man sich schützen?

Rund 270.000 Menschen erkranken in Deutschland jährlich neu an Hautkrebs. Hautkrebs ist damit die häufigste Krebserkrankung in Deutschland und sein Auftreten nimmt seit einigen Jahrzehnten stetig zu. Er kann innerhalb kurzer Zeit entstehen und ist zumeist nicht schmerzhaft. Daher wird Hautkrebs oft als harmlos verkannt. Zu den Auslösern gehört vor allem das UV-Licht der Sonne und aus Solarien.

Tumorboard

Sarkome

Seltene Tumoren effektiv behandeln

Sarkome sind seltene bösartige Tumore. Sie machen nur etwa ein Prozent aller Krebserkrankungen bei Erwachsenen aus, das sind etwa 6.000 Neuerkrankungen pro Jahr in Deutschland. Zur Diagnostik ist eine Kombination aus Bildgebung und Gewebeprobe die zuverlässigste Variante. Ziel ist es, Sarkome zuverlässig von anderen Tumoren zu unterscheiden, um eine wirksame Therapie einleiten zu können.

Folgen Sie uns